VTEM SlideshowVTEM SlideshowVTEM SlideshowVTEM SlideshowVTEM SlideshowVTEM SlideshowVTEM Slideshow

Indikation durch TCM-Behandlung:

TCM stellt sich als ein eigenständiges Medizinsystem dar und beschäftigt sich mit dem Vorbeugen und Heilen aller Krankheiten. Demzufolge hat sie eine eigene Klassifizierung der Krankheiten, die nicht immer identisch mit der westlicher Medizin ist. Nachfolgend sind die Symptome bzw. Krankheiten nach westlicher Medizin genannt, die als Anhaltspunkte (Beispiele) zur Orientierung dienen sollen. Ein Konzept zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten wird erst nach der Anamnese und Untersuchung nach TCM Prinzipien erstellt.

Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems: Gelenkschmerzen, Gelenkentzündung (Arthritis),  Arthrose, Rückenschmerzen, Bandscheibenschaden, Rheumatische Erkrankung, Muskel- und Weichteilschmerzen, Ischiasschmerzen, lumbosakrale Schmerzen, Schulter-Arm-Syndrom,  Schulterschmerzen, Epicondylopathie (Tennisarm), Karpaltunnelsyndrom, Achillessehnenschmerzen.

Neurologische Erkrankungen:
Kopfschmerzen, Migräne, Nervenschmerzen, Trigeminusneuralgie (Gesichtsschmerzen), Herpes Zoster(Gürtelrose), Phantomschmerzen, Polyneuropathie, Parästhesie (Empfindungsstörung), Lähmungen, Fazialisparese (Gesichtslähmung), Zerebrale Anfallsleiden, Schwindel.

Psychische und psychosomatische Störungen:
Depressive Verstimmung, Schlafstörung, Erschöpfungszustände (Burn-Out Syndrom), Unruhezustände, Angstzustand, Nachtschweiss.

Bronchiopulmonale Erkrankungen:
Akute- und chronische Bronchitis, Asthma, Erkältung, Infektanfälligkeit.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen:
Herzrhythmusstörungen, Koronare Herzerkrankung, Hypertonie, Schlaganfall, Durchblutungsstörungen, Krampfadern, Thrombose, Ödeme.

Verdauungsorgane (Magen-Darm Beschwerden):
Zungenbrennen, Mundtrockenheit, Entzündungen der Mundschleimhaut, Schluckbeschwerden,  Übelkeit, Erbrechen, Schluckauf, Bauchschmerzen, Sodbrennen (Reflux), Appetitlosigkeit, Gallensteine, Gallenblasenentzündung, Blähungen, Verstopfung, Durchfall, Reizdarm, Magengeschwür, Zwölffinerdarmgeschwür,  Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Hepatitis.

Urologische Erkrankungen:
Blasenentzündung (Cystitis), Nierenentzündung, Steinleiden, Prostataentzündung (Prostatitis), Prostatavergrößerung, Reizblase, Harninkontinenz, Enuresis nocturna (Bettnässen), Impotenz.

Gynäkologische Erkrankungen:
Periodenschmerzen, Blutungsstörungen, Zysten, Endometriose, Zyklusstörungen, Prämenstruelles Syndrom, Myome, Ausfluss, Wechseljahrbeschwerden, Der gesamte Zeitbedarf aus Sicht des Patienten beträgt für eine Behandlung etwa eine Stunde.Geburtsvorbereitung, Stillprobleme.

Kindererkrankungen:
Infektanfälligkeit, Fieber, Fieberkrämpfe, Bronchitis, Asthma bronchiale, Magen-Darm Beschwerden, Ernährungsstörung, Entwicklungsstörungen, Essstörungen, Bettnässen, ADHS, Zerebrale Anfallsleiden, Weinen in d. Nacht, Schwitzen in d. Nacht.

Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen:
Pollinosis (Heuschnupfen), Rhinitis, Nasenblutung, Nasennebenhöhlen Entzündung (Sinusitis), Tonsillitis, Hörsturz, Ohrgeräusche (Tinnitus), Otitis (Mittelohrentzündung), Schwerhörigkeit, Schwindel.
Augenerkrankungen: Konjunktivitis, Uveitis, Glaukom (Grüner Star), Katarakt (grauer Star), Maculadegeneration.

Hauterkrankungen:
Ekzem, Juckreiz, (Nesselsucht)Urtikaria, Haarausfall, Gürtelrose, Insektenstiche, Wundheilungsstörung, Neurodermitis.

Suchterkrankungen:
Alkohol, Nikotin, Arzneimittel, Drogen.